Soziale Politik für Dich.

9. Juni Gemeinderatswahl - jetzt gilt's!

Gesund in Horb

Gesundheit ist nicht alles. Aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

Die ärztliche Versorgung in Horb verändert sich, da immer mehr Ärztinnen und Ärzte aus Altersgründen ihre Praxen schließen und keinen Nachfolger finden. Notfalls muss die Stadt wie in Dettingen für den Erhalt der allgemeinärztlichen Versorgung in den Stadtteilen durch Bau eines Hauses in Vorleistung treten.

Es gibt jedoch immer mehr ältere Menschen und auch Menschen ohne Auto. Daher ist es wichtig, die medizinische Versorgung in Horb aufrecht zu erhalten und neue Modelle anzudenken

Die Arbeitsbedingungen für Ärztinnen und Ärzte, sowie die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger sollten in die Überlegungen einbezogen und ein überzeugendes zukunftsweisendes Konzept erarbeitet werden.

Beispielsweise wäre eine 24 Stunden Ambulanz in Zusammenarbeit mit der KLF und den niedergelassenen Ärzten für eine optimale Versorgung wünschenswert und sinnvoll.

Wie von der SPD-Gemeinderatsfraktion im Jahr 2021 beantragt wäre auch die Errichtung eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) in städtischer Trägerschaft wie in Bad Säckingen zu prüfen. Mit einem eigenen MVZ hätte die Stadt Horb mehr Einflussmöglichkeiten bei der Ansiedlung und dem längerfristigen Erhalt auch von Facharztpraxen. Dass Ärztezentren positive Effekte auf die ärztliche Versorgung von Gemeinden haben, zeigt auch das Beispiel der Gemeinde Baiersbronn. Als Standort für weitere (Fach-)Ärzte käme der Garnisonsplatz in Betracht.