Beitrag im Amtsblatt am 02.10.2020

Veröffentlicht am 02.10.2020 in Gemeindenachrichten

Die Schule hat begonnen

Alle konnten erste Eindrücke gewinnen, wie das “neue Normal” aussieht - Ergebnis gemischt. Ganz konsequent lassen sich die Abstandsregeln kaum durchsetzen, kleine Zimmer, Gänge, Gruppenarbeit, Sport und Fachunterricht haben oft mit räumlicher Nähe zu tun. Klar: Abstandhalten ist für alle schwierig. Das geht nur gemeinsam und mit einer ordentlichen Portion Geduld.

Nicht geduldig bleiben können wir beim Thema digitaler Unterricht. Die Möglichkeiten, hier weiter zu kommen wurden während der Ferien kaum genutzt. Ein Versäumnis, das vor allem auf das Kultusministerium zurückgeht. Horb hat zügig 400 Tablets in Umlauf gebracht und damit einen ersten wichtigen Beitrag geleistet. Umso wichtiger, dass nun alles Mögliche unbürokratisch und schnell veranlasst wird: Stabiles und offenes WLAN an allen Schulen, ausreichend digitale Arbeitsplätze und Zugang zu moderner Software. Natürlich müssen die Lehrenden und Lernenden geschult werden in Nutzung und Anwendung. Denn das “neue Normal” bleibt uns vorerst erhalten.

Stadträtin Viviana Weschenmoser