Mindestens ein Medienpreis

Veröffentlicht am 29.05.2009 in Stadtratsfraktion

Die Horber SPD ist selbstverständlich stolz auf ihr Wahlprogramm für die Gemeinderatswahl – und ganz besonders stolz auf ihren Wahlkampf-Flyer. Gestaltet haben das blaugraue Faltblatt mit den viele roten gestrichelten Kreisen die SPD-Stadträtinnen und Grafikerinnen Katrin Kinsler und Petra Schläger.

Die unzähligen Symbole auf dem Flyer – unter anderem Tiere, Bäume, Äpfel, Äxte, Wagenräder und Schlüssel – stehen allerdings nicht für eine Neuausrichtung der Sozialdemokraten in Richtung Natur und Handwerk, sondern sind Teile aus den Wappen der Horber Stadtteile. Denn für deren Entwicklung will sich die SPD im Gemeinderat besonders einsetzen. In der dritten Auflage des verspielten Faltblatts, die gerade gedruckt wird, rücken die Stadtteile auch optisch näher zusammen und werden ebenfalls von einem roten gestrichelten Kreis eingefasst.

„Da haben unsere beiden Frauen wirklich großartige Arbeit geleistet“, lobte Fraktionschef Thomas Mattes. Und der Isenburger Ortsvorsteher Jürgen Grassinger sieht im Flyer neue Erfolgschancen für die Horber Sozialdemokraten: „Wenn wir schon nicht die Mehrheit im Horber Gemeinderat bekommen, dann mindestens einen Medienpreis.“

Claudia Salden Neckar Chronik vom 29.05.2009