Soziale Politik für Dich.

9. Juni Gemeinderatswahl - jetzt gilt's!

23 für ein soziales Horb: „Hammer-Liste“

Die SPD hat in Horb eine Liste zur Gemeinderatswahl am 9. Juni aufgestellt, die im Wesentlichen die ganze Bandbreite der Gesellschaft abbildet: 10 Frauen und 13 Männer stehen drauf, Menschen zwischen 19 und 70 Jahren. Vom Taxifahrer über die diplomierte Wirtschaftsingenieurin bis zum Juristen in der Landesverwaltung: Ur-Horber und welche mit Migrationshintergrund, Neue, „alte Hasen“ oder Ortsvorsteher.

Das steht in der SÜDWEST-PRESSE: KLICK
Das steht im SCHWARZWÄLDER BOTEN: KLICK

Beitrag im Amtsblatt am 08.03.2024

Wir-wollen-zum-Hauptbahnhof!

Mitte 2025, also in eineinviertel Jahren soll unsere Gäubahn, gleichzeitig internationale Verbindung und wichtigste Eisenbahnverbindung für ca. 1,5 Millionen Menschen südwestlich von Stuttgart, in Vaihingen für mindestens 10 Jahre gekappt werden. Der wichtige Eisenbahnknoten Stuttgart HBF wäre dann nur mit Umstieg in die S-Bahn in Vaihingen zu erreichen. Verschiedene Experten, auch frühere Untersuchungen der DB und zuletzt am 09.01.2024 nochmals die Umweltverbände BUND, Landesnaturschutzverband, Pro Bahn und VCD haben aufgezeigt, dass dies durch Erhalt eines Teils des bisherigen oberirdischen Kopfbahnhofes nicht notwendig ist. Das aber blockiert bisher die Stadt Stuttgart. In verschiedenen Städten entlang der Strecke haben sich deshalb Initiativen Pro Gäubahn, z. B. Rottweil-Stuttgart-ohne-umsteigen.de, gegründet. Eine solche brauchen wir auch in Horb. Für Samstag, 09.03.2024 ist in Rottweil die Gründung einer überregional koordinierenden Initiative vorgesehen.

Stadtrat Dr. Dieter Rominger-Seyrich

„In Horb wird die Zukunft Europas gemacht“

Sehr engagiert: Leni Breymaier MdB

Die Bundestagsfraktion der SPD erläuterte die Herausforderungen in Europa für die Beschäftigten. Saskia Esken und Leni Breymaier arbeiteten Lösungsvorschläge auf europäischer, nationaler und kommunaler Ebene aus, zusammen mit Martina Lehmann (Agentur für Arbeit) und Martin Holl (DGB).

Zoff um Tempo 30 im Nordstetten

Dieter Rominger-Seyrich reagierte auf einen Unfall mit einem Kind mit dem Antrag auf Tempo 30 in Nordstetten. Das war offensichtlich ein Stich ins Wespennest . . .
Es kam am 21. Februar zu einem Treffen, bei dem man sich verständigte und Missverständnisse ausräumen konnte.
Das schreibt der Schwarzwälder Bote am 23. Februar: Klick
Die Diskussion geht weiter: Leserbrief (im Schwarzwälder Boten) Rudolf Bok vom 26.Februar: Klick

Das berichteten die Südwestpresse und der Schwarzwälder Bote über unseren Politischen Aschermittwoch

Bericht Schwarzwälder Bote: KLICK
Bericht Südwest Presse: KLICK

Einladungsplakate hingen in Horb, Ahldorf, Bittelbronn, Dettingen, Dettlingen, Dettensee, Mühlen, Mühringen und Rexingen
Unsere Plakate hingen in Horb, Ahldorf, Bittelbronn,
Dettensee, Dettingen, Dettlingen, Mühlen,
Mühringen und Rexingen